RFP-5 Messsensoren

Für die Messung der Geometrie von Reifen, Rädern und Felgen stehen 3 berührungslos messende Technologien zur Verfügung: die kapazitive Messtechnik, Punktlaser und das  Lichtschnittverfahren. Für alle diese Technologien bietet die Seichter GmbH entsprechende Sensoren an. Allerdings kommen die nur innerhalb der Komplettlösungen zum Einsatz, also im RFP-5 System oder in den Prüfmaschinen TIC und WIC.

Kapazitive Sensoren RFP-5 DMU

DMU = Distance Measuring Unit - unter dieser Bezeichnung finden sie kapazitiv messende Abstandssensoren. Zwischen 2 Elektroden bildet sich ein elektrisches Feld. Nähert sich das Prüfobjekt - der Reifen - dem Sensor, so verändert sich das elektrische Feld. Die Abstandsänderung resultiert also in der Signaländerung am Ausgang des Sensors. Diese kann der Messcomputer umrechnen mit einer Auflösung von 1/100mm.

Punktlasersensoren RFP-5 LMU

LMU = Laser Measuring Unit - der Punktlaser basiert auf dem Triangulationsverfahren. Ein Messpunkt mit etwa 1 x 1 mm Ausdehnung tastet die Reifenoberfläche ab.

Lichtschnitt-Sensoren RFP-5 SMU

SMU = Sheet-Of-Light Measuring Unit - hier kommt die Bezeichnungen aus dem Englischen. Das Lichtschnittverfahren basiert auch auf dem Triangulationsverfahren. Jedoch wertet hier eine High-Speed Kamera eine Laserlinie aus und nicht nur einen Punkt. Damit ist eine flächige Analyse der Oberfläche möglich. Ein Bildauswertungsverfahren RFP-5 TireChecker sucht nach Beulen oder Einschnürungen am Reifen oder berechnet Seiten- und Höhenschlag sowie andere Messparameter.

FaLang translation system by Faboba
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok